Hauptsponsor

Ausrüster

Druck

Sponsoren

News - Archiv

News aus 10.2010

Grusswort zum Heinspiel gegen ASV Neumarkt

23.10.2010 Dirk Tannhäuser (Webmaster)

Liebe Fußballfreunde,

zum heutigen Heimspiel begrüße Ich Euch, liebe BSV-Fans, auf das Herzlichste. Ein besonderer Gruß gilt unseren Gästen aus Neumarkt mit Trainer, Betreuern und Fans. Ebenso begrüßen wir das wichtige Schiedsrichtergespann.

Nach dem Spiel gegen die starke Quelle Fürth konnte man von einem erkämpften Punktgewinn sprechen. Somit können wir mit vier Punkten aus den letzten beiden schweren Spielen sehr zufrieden sein. Besonders erfreulich ist, dass die Defensive, wenn auch glücklich, zum dritten mal in Folge zu Null spielen konnte und sich somit zum Baiersdorfer Prunkstück entwickelt hat.

Mit dem ASV Neumarkt erwartet uns ein schwer einzuschätzender Gegner, denn man weiß nie welche Spieler aus dem Landesligakader dabei sein werden. Aus den letzten Berichten geht jedoch hervor, dass die „Erste“ von Verletzungssorgen geplagt ist und zudem findet deren Spiel gegen Amberg zeitgleich mit unserem statt. Von dem her dürfte nicht allzu viel Hilfe zu erwarten sein… Diesmal wird es allerdings ein komplett anderes Spiel als in den vorangegangen Partien geben. Wir werden das Spiel machen müssen und nicht auf Konter lauern können. Da dies nicht gerade unsere Stärke ist, wäre ein frühes Tor sehr wertvoll. Sind wir einmal in Führung und können somit unser gewohntes Spiel aufziehen, bin ich vollends davon überzeugt, dass wir die drei Punkte in Baiersdorf behalten werden.

Ich wünsche unserer Mannschaft viel Glück und uns allen ein interessantes und vor allem ein erfolgreiches Bezirksoberliga-Heimspiel.

Trainer Michael Ruckriegl



Grusswort zum Heimspiel gegen Quelle Fürth

16.10.2010 Dirk Tannhäuser (Webmaster)

Liebe Fußballfreunde,

zum heutigen Heimspiel begrüße Ich Euch, liebe BSV-Fans, auf das Herzlichste. Ein besonderer Gruß gilt unseren Gästen aus Fürth mit Trainer, Betreuern und Fans. Ebenso begrüßen wir das wichtige Schiedsrichtergespann.

Mit einem sicherlich glücklichen Dreier bei Dergah Spor kehren wir aus Nürnberg zurück. Dadurch konnten wir den Abstand zu den Abstiegsplätzen auf fünf Zähler vergrößern und befinden uns nun wieder im gesicherten Mittelfeld. Langsam lichtet sich auch das BSV-Lazarett. So feierte beispielsweise letzte Woche Karches nach zwei monatigem Auslandsaufenthalt sein Comeback und Pfeifer, Pfeuffer und F.Ortloff befinden sich im Aufbautraining. Ein Fragezeichen heute steht noch hinter den Einsätzen von Eich und R.Ortloff, welche letztes Spiel beide angeschlagen ausgewechselt werden mussten…

Mit der SG Quelle Fürth kommt heute meiner Meinung nach die stärkste Mannschaft nach Baiersdorf. Zwar stehen sie momentan nur auf Platz fünf, haben jedoch ohne Zweifel die gefährlichste Offensive. Des weiteren mussten sie sich in den letzten beiden Spielen trotz klarer Überlegenheit mit einem Unentschieden gegen die Spitzenteams aus Dergah und Buckenhofen zufrieden geben. Hinten haben sie allerdings auch schon einige vermeidbare Gegentreffer kassiert. Es wird also sicherlich darauf ankommen, wie unsere in Form gekommene Defensive mit den starken Quelle Angreifern zurecht kommt und, ob unsere Offensive eventuelle Fehler ausnützen kann.

Ich wünsche unserer Mannschaft viel Glück und uns allen ein interessantes und vor allem ein erfolgreiches Bezirksoberliga-Heimspiel.

Trainer Michael Ruckriegl



Grusswort zum Heimspiel gegen Schwabach

02.10.2010 Dirk Tannhäuser (Webmaster)

Liebe Fußballfreunde,

zum heutigen Heimspiel begrüße Ich Euch, liebe BSV-Fans, auf das Herzlichste. Ein besonderer Gruß gilt unseren Gästen aus Schwabach mit Trainer, Betreuern und Fans. Ebenso begrüßen wir das wichtige Schiedsrichtergespann.

Als unnötige Niederlage bezeichne ich die Regenpartie beim BSC Erlangen. Mit einem Sieg hätte man sich endgültig ins gesicherte Mittelfeld absetzen können, so jedoch steht man durch die Erfolge der Teams aus den hinteren Tabellenregionen nur drei Punkte vor dem ersten Abstiegsplatz. Als weitere Hypothek nimmt man eine unberechtigte rote Karte gegen Süß mit aus dem Spiel, welcher somit gegen Schwabach nicht zu Verfügung stehen wird.

Folglich ist das Spiel gegen Schwabach wie gegen Zirndorf letzte Woche enorm wichtig, um nicht endgültig im Abstiegskampf zu stecken. Allerdings erwarten wir den letztjährigen Tabellenzweiten wesentlich stärker als die Aufsteiger zuletzt. Sie liegen zwar momentan mit zwei Punkten hinter uns, jedoch aufgrund der Qualität des Kaders werden sie sich bald aus den hinteren Tabellenregionen lösen. Ein Grund der Schwabacher Misere könnten die Querelen der letzten Wochen - ähnlich wie bei uns in der Vorbereitung - innerhalb des Vereins sein. So hat man mit Ahmet Koc schon den dritten Trainer in dieser Saison, welcher aber mit dem souveränen Sieg letzte Woche gegen die starken Dergahs aus Nürnberg das erste Zeichen Richtung Aufwärtstrend gesetzt hat.

Ich wünsche unserer Mannschaft viel Glück und uns allen ein interessantes und vor allem ein erfolgreiches Bezirksoberliga-Heimspiel.

Trainer Michael Ruckriegl


© Baiersdorfer SV 2011          Benutzer seit Juni 2011: 896722